Navigationspfad

Erste verabschiedet sich aus der Westfalenliga mit einem Punkt

Das letzte Spiel der Ersten in der Westfalenliga gegen den TuS 05 Sinsen endete mit 3:3 (1:2).

Die Gäste gingen bereits nach 3 Minuten in Führung. Matthias Müller konnte unbedrängt aus kurzer Distanz einnicken. Im Anschluss daran boten sich den Gästen weitere Möglichkeiten, denn die FCL-Viererkette stand zunächst nicht so sattelfest. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich unser Team auch Chancen. Eine davon nutzte Marvin Gouranis mit einem satten Schuss in der 30. Spielminute zum 1:1 Ausgleich. Leider wehrte die Freude nicht sehr lang. Einen clever herausgespielten Angriff schloss Sinsen in der 39. Minute zum 1:2 durch Johannes Engel ab. Nach dem Wechsel gab es Beifall in der 57. Minute auf FCL-Seite. Adnan Spago bekam bei seiner Auswechslung Sonderapplaus in seinem letzten Spiel für den FCL. Nur 4 Minuten später erneuter Jubel im Hensel-Stadion. Florian Friedrichs markierte in Abstaubermanier das 2:2. Eine Viertelstunde vor Spielende gab es erneut Szenenapplaus als Philipp Thöne ausgewechselt wurde. Auch er wird seine Karriere beenden. Zwei Minuten später erneuter Jubel, diesmal war es Goalgetter Christian Schmidt, der zum 3:2 einlochte. Doch bezeichnend für die gesamte Saison wurde die Leistung nicht mit einem Erfolg belohnt. Obwohl nur 3 Minuten Nachspielzeit angezeigt wurden gelang den Gästen in der 94. Minute noch der 3:3 Ausgleich durch Johannes Engel. Trotzdem ein dickes Lob für die Leistung heute und in den letzten Spielen. Leider hat es nicht ganz gereicht zum Klassenerhalt, dennoch dürfen unsere Jungs stolz sein auf das Abenteuer Westfalenliga.